Die Stadt Troisdorf ist mit ca. 77.000 Einwohnern die größte Stadt des Rhein-Sieg-Kreises. Als Große kreisangehörige Stadt zwischen Köln und Bonn gelegen bietet sie herausragende Zukunftsperspektiven als Wirtschaftsstandort und Bildungsregion bei gleichzeitig hohem Freizeitwert. Im Sozial- und Wohnungsamt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2022 im Sachgebiet Migration und Integration eine Stelle einer/eines

Koordinators/Koordinatorin (m/w/d) Kommunales Integrationsmanagement
(A 11 LBesG / EG 10 TVöD)

in Vollzeit zu besetzen. Eine Besetzung mit zwei sich ergänzenden Teilzeitkräften ist möglich.

Im Rahmen der Durchführung des Landesprogramms „Kommunales Integrationsmanagement NRW“ wird eine Stelle für die Koordinierung des Prozesses bei der Stadt Troisdorf eingerichtet. Die/Der Koordinator*in begleitet sich entwickelnde Arbeitsgruppen, moderiert Prozesse, analysiert die Schnittstellen, entwickelt Kooperationsvereinbarungen zwischen Ämtern und zivilgesellschaftlichen Akteuren und setzt die strategische Arbeit um, die notwendig ist, um eine bessere rechtskreisübergreifende Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Ihre Aufgaben

  • Koordinierungsaufgaben im Rahmen des Kommunalen Integrationsmanagements, insbesondere Steuerung der Angebote und Maßnahmen in Troisdorf
  • Interkommunale und interdisziplinäre Zusammenarbeit der Stadt Troisdorf mit den zuständigen Fachämtern der Kreisverwaltung, der kreisangehörigen Kommunen, sowie Behörden, Einrichtungen, freien Trägern der Wohlfahrtspflege und weiteren Kooperationspartnern
  • Entwicklung von strukturellen und praxisorientierten Lösungsvorschlägen in Abstimmung mit der Lenkungsgruppe sowie dem Koordination Case Management
  • Weiterentwicklung des Konzeptes zur Umsetzung des Kommunalen Integrationsmanagements
  • Kontinuierliche sozialräumliche Erhebung und Dokumentation der aktuellen Migrations- und Integrationsentwicklungen (quantitativ und qualitativ) sowie deren Auswertung
  • Präsentation der Arbeitsergebnisse in der Öffentlichkeit und bei Fachämtern
    • Aufbau und Pflege von Netzwerkstrukturen
    • Organisation von Fachveranstaltungen als Ergebnis der Analyse der Schnittstellen zur Verbesserung des Integrationsmanagements
    • Teilnahme an den Fortbildungsveranstaltungen und an den interkommunalen Austauschtreffen des Landes NRW
    • Teilnahme am Landesförderungscontrolling

    Ihr Profil

    • bei Beamt*innen die erfolgreich abgelegte Laufbahnprüfung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes (vormals gehobener allgemeiner nichttechnischer Verwaltungsdienst)
      oder
      bei Angestellten ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium mit sozial- und/oder verwaltungswissenschaftlichen Lerninhalten oder solchen des öffentlichen Rechts (nachzuweisen durch Modulübersichten)
    • Erfahrung in der Migrationsarbeit und ausgeprägte interkulturelle Kompetenz
    • Kenntnisse zu Beratungs- und Hilfesettings in der sozialen und pädagogischen Arbeit
    • Kenntnisse und Erfahrungen in Bereich der konzeptionellen Arbeit
    • Kompetenzen und Erfahrung in Projektkonzipierung und -managment
    • Erfahrungen in der Konzeption, Durchführung und Moderation von Veranstaltungen
    • Wünschenswert sind Kenntnisse in Verwaltungsabläufen und Organisationsstrukturen
      • Verständliche und präzise Darstellung komplexer Sachverhalte (sowohl mündlich als auch schriftlich)
      • Wünschenswert sind Kompetenzen und Erfahrungen in der Anwendung von Präsentationstechniken
      • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, auch zumindest in einer Fremdsprache, und Empathie
      • teamfähige Persönlichkeit, die den täglich wechselnden Anforderungen motiviert und entschlossen begegnet und Verwaltungsentscheidungen mit einem hohen Maß an Durchsetzungs- aber auch Einfühlungsvermögen angemessen ´, insbesondere gegenüber ehrenamtlichen Aktiven, vertreten kann
      • Fähigkeit zum selbstständigen und ergebnisorientierten Arbeiten
      • Sicherer Umgang mit Windowsanwendungen und die Bereitschaft sich im Rahmen der Digitalisierung der Verwaltung in andere Fachverfahren intensiv einzuarbeiten


      Die Stadt Troisdorf bietet Ihnen ein vielseitiges und interessante Aufgabengebiet in einem kollegialen Team.
      Darüberhinaus bietet die Stadt Troisdorf  entsprechend unseres Mottos „Troisdorf - Eine Familien-Angelegenheit" zusätzlich zu den üblichen Angeboten des öffentlichen Dienstes, flexible Arbeitszeiten, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Jobticket für den öffentlichen Nahverkehr, Zugang zu Kinderbetreuungsmöglichkeiten, Offenheit für kulturelle Vielfalt und ein zertifiziertes Gesundheitsmanagement.

      Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.

      Weitere Informationen gibt Ihnen gern Frau Hanke, Amtsleiterin des Sozial- und Wohnungsamtes, Telefon 02241 900500, HankeU@troisdorf.de

      Haben wir Ihr Interesse an dieser verantwortungsvollen und interessanten Aufgabe geweckt?     

      Dann reichen Sie Ihre Bewerbung bis zum 26.05.2021 über unser Online-Bewerberportal www.troisdorf.de/karriere  ein. Hierfür nutzen Sie bitte den Button "Online-Bewerbung".

      Weitere Informationen zur Stadt Troisdorf erhalten Sie unter www.troisdorf.de.

      Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung